Wellness mit Meersalz

Wir zeigen euch, wie man Salz als Wellnessprodukt Zuhause richtig anwendet. Nicht nur fade Mahlzeiten, auch unser Körper kann ab und zu ein wenig mehr Salz vertragen. Das weiße Gold gibt auch unserer Haut das gewisse Extra. Das geht auf ganz unterschiedlichen Arten.

Salz ist aus dem Gesundheitssektor schon lange nicht mehr wegzudenken. Behandlungsmethoden wie etwa das Gurgeln mit Salzwasser bei Halsschmerzen bestätigen die wohltuende Wirkung. Auch der Wellnessbereich greift gerne auf die Hilfe von Salz zurück. Mit den Tipps von Wellness Zuhause erlebt ihr das Gewürz mal ganz anders. Im Gegensatz zu herkömmlichen Speisesalz eignet sich besonders Meersalz, um unserer Haut etwas Gutes zu tun. Das vielseitige Schönheitsmittel braucht meist keine anderen Zusätze mehr. Salz regeneriert strapazierte Hautflächen und fördert beispielsweise als Peeling die Durchblutung. Das und die einhergehende Entspannung sorgen für mehr Wohlbefinden.

Denn Meersalz ist Balsam für die Haut. Die darin enthaltenen Spurenelemente und Mineralstoffe pflegen unsere Oberfläche. Die Behandlungen entfernen abgestorbene Hautschuppen und machen die Haut wieder weich und frisch. Die Pflege lässt sich ganz einfach selbst machen und ist mindestens genauso gut wie die Konkurrenz aus der Tube. Das Meersalz bekommt Ihr in der Apotheke, im Reformhaus und in manchen Supermärkten. Als besonders effektiv gilt Salz aus dem Toten Meer.

Beispiele für Meersalz-Anwendungen:

Peeling: Nach dem Duschen die noch nasse Haut in kreisenden Bewegungen gründlich mit Salz einreiben und anschließend abspülen. Am besten eignet sich dazu grobes Meersalz. Alternative: Meersalz mit Öl (zum Beispiel Olivenöl oder Mandelöl) mischen und als Peeling verwenden. Die Durchblutung wird angeregt und Hautschuppen entfernt.

Meersalz verfeinert mit Olivenöl ergibt ein tolles Peeling für den ganzen Körper. Foto: Kathrin Löwenstein

Meersalz verfeinert mit Olivenöl ergibt ein tolles Peeling für den ganzen Körper. Foto: Kathrin Löwenstein

Fußbad: Warmes Wasser mit Meersalz mischen, bis es kein Salz mehr aufnimmt. Dieser Zeitpunkt ist dann erreicht, wenn sich das Salz nicht mehr mit dem Wasser vermischt und sich weitgehend auflöst. Die Füße etwa eine halbe Stunde darin baden, danach mit kaltem Wasser abspülen.

Bad: Badewasser mit bis zu einem halben Kilo Meersalz mischen. Je nach Vorliebe kannst Du noch frische Kräuter wie zum Beispiel Rosmarin in ein Säckchen füllen und dazu geben. So ist nicht nur Wellness auf der Haut sondern auch ein Dufterlebnis garantiert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*