Klangschalen -Massage

Das Töne unseren Gemütszustand positiv beeinflussen können, wissen wir bereits. Durch die Klangschalen-Massage kann man diese Eigenschaften noch verstärken.

Durch die Töne der Klangschalen werden Vibrationen erzeugt, die tief in den Körper dringen. Diese Schwingungen tragen dazu bei Energieblokaden und Verspannungen zu lösen und lassen uns somit relaxt fühlen.

Der Ton macht die Musik

Es ist wichtig eine Klangschale zu finden, deren Ton einem Zusagt! Töne die beim erstmaligen Hören schon unangenehm sind, sind absolut nicht geeignet um damit richtig zu entspannen. Man muss sich sofort wohlfühlen.  Außerdem sollten die Schalen (meist aus Bronze) nicht leichter als 600 g sein, da die Vibration sonst zu schwach – und somit die Wirkung kaum spürbar ist.

Man benötigt:

– Klangschalen

– Klöppel zum draufschlagen (am besten geeignet sind Hölzklöppel mit Filzpolsterung)

– eine Matte

– bequeme Kleidung (bei dieser Massage bleibt der „Patient“ angezogen)

– einen ruhigen, wohltemperierten Raum

Auf die Schale, Fertig, Los!

Klangschalentherapeuten raten, erst mal in der Bauchlage zu beginnen. Man legt sich Bäuchlings auf die Matte und fängt bei den Fußsohlen an. Für den Einstieg eignen sich diese perfekt. Klangschalen drauf  – und loslegen: mit einem leichten Schlag kurz unterhalb des Randes der Schale. Danach den Ton komplett ausklingen lassen.  So arbeitet man sich jetzt langsam die Beine hoch. Waden, Oberschenkel, Po. Danach folgt der Rücken. Die besten Stellen für eine Klangmassage des Rückens sind Wirbelsäule, Schulterpartie und Kreuzbereich. Wenn man die betroffenen Stellen direkt „anschlägt“, ist die Wirkung besonders stark. Nachdem der Rücken mit den sanften Klängen verwöhnt wurde, folgt der Bauch. Hier ist allerdings Vorsicht geboten! In der Bauchregion sollte nur sanft geschlagen werden, da zu starke Vibrationen sehr unangenehm werden können.

Nach der Massage

Nach dem Tonspektakel sollte man noch mindestens 20 Minuten ruhig liegen bleiben, um ganz bewusst die Klänge auf sich wirken zu lassen und die Veränderungen im Körper direkt zu spüren.

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*