Avocado Wellness mit Maske und Dip

Avocado schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch super für eine Wellness Gesichtsmaske geeignet. Wir haben für Euch zwei einfache und schnelle Rezepte zur rundum Verwöhnung herausgesucht.

Die Avocado kommt ursprünglich aus Süd – und Mittelamerika, findet sich allerdings schon seit langem in unseren Gemüseregalen. Avocados sind super gesund: Sie stecken voll ungesättigter Fette, Ballaststoffen und haben eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel.

Richtig reif und dadurch noch schmackhafter, ist die Avocado wenn sich die Schale leicht eindrücken lässt.
Falls das nicht der Fall ist, wartet am besten noch ein oder zwei Tage, bis die Avocado reif ist. Entfernt vor der Verwendung die harte dunkelgrüne Schale und den Kern, der im Inneren der Avocado versteckt ist.

Auch als Zutat für eine Gesichtsmaske hat die Avocado einiges zu bieten: Durch Mineralstoffe wie Calcium, Eisen und Magnesium und die Vitamine A, E, B und K, liefert Avocado eine tolle Kombination von Nährstoffen für müde Haut.

Lasst Eure Haut von einer reichhaltigen Avocado Maske verwöhnen, während Ihr von dem leckeren Avocado-Dip nascht.

Avocado Maske:

Zutaten:
1/2 Avocado
2 Esslöffel Honig
1 Teelöffel Wasser

Die Avocado schälen und entsteinen, dann in einer Schüssel zerdrücken und mit dem Honig und Wasser gut vermischen.
Anschließend mit den Fingern oder einem Make-up Pinsel auftragen. Dabei die Augen und Mundpartie aussparen.
Etwa zehn Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmen Wasser gründlich abspülen.

avocado2

Ein wenig Petersilie wertet den Avocado Dip nochmals auf. Foto: Aisha Dismond

Avocado Dip:

Zutaten:
1 Avocado
150 – 200g Hüttenkäse (ja nach Größe der Avocado)
1/2 Zitrone
Salz und Pfeffer

Die Avocado schälen und entsteinen, dann in einer Schüssel zerdrücken und mit dem Hüttenkäse vermengen.
Anschließend die halbe Zitrone auspressen und je nach Geschmack ein den Dip geben.
Zum Schluss gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Der Avocado Dip passt hervorragend zu Rohkostgemüse wie Karotten oder Sellerie. Wer möchte kann auch gerne noch Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch dazugeben, oder auch einen Schuss Olivenöl.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*