Arganöl – Wellness für die Haare

Schönes, gepflegtes und gesundes Haar wünscht sich jede Frau. Doch was hilft wirklich bei sprödem, trockenem und strapaziertem Haar? Das kostbare Arganöl aus den Früchten des Arganbaumes versorgt die Haare mit Feuchtigkeit und schützt gleichzeitig die Kopfhaut.

Jede Frau hat sich vermutlich schon einmal die Frage gestellt was wirklich gegen ausgelaugtes und kaputtes Haar hilft. Unzählige Shampoos, Spülungen und Kuren versprechen wunderschönen Glanz und Geschmeidigkeit. Doch oft halten viele Pflegeprodukte nicht was sie versprechen. Anders das reichhaltige Arganöl mit einem hohen Anteil an natürlichen Antioxidantien. Es unterstützt durch seine sehr feuchtigkeitsspendende Wirkung die Regeneration der Haare von der Wurzel bis in die Spitzen.

Allroundtalent

In Marokko wird es aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen und in aufwendiger Handarbeit geerntet und weiterverarbeitet. Das kostbare Öl wird aufgrund seiner gesundheitsfördernden und heilenden Wirkung auf der ganzen Welt immer bekannter. Es wird nicht nur für die feine Küche und die Medizin verwendet, es findet auch große Verwendung in der Kosmetik. Unter anderem gilt das Öl seit Jahrhunderten als Wunderwaffe für schneller wachsendes, schöneres und gesünderes Haar.

Gegen trockenes Haar

Bei trockenem und brüchigem Haar wird etwas Arganöl auf der Kopfhaut einmassiert. Unter einem vorgewärmten Handtuch lässt man das Öl dann 30 Minuten einwirken um den Haaren Ruhe zur Regenerierung zu geben. Zurücklehnen und Entspannen. Danach werden die Haare gründlich mit einem milden Shampoo ausgespült.

Gegen Haarausfall und für schnelleres Haarwachstum

Um das Haarwachstum zu beschleunigen, ungefähr ein bis zweimal die Woche zwei Esslöffel Arganöl und fünf Tropfen Schwarzkümmelöl mischen und mit langsamen kreisenden Bewegungen auf der Kopfhaut einmassieren und 40 Minuten unter einem warmen Handtuch einwirken lassen. Wer ein Mittel gegen Haarausfall sucht, mischt ganz einfach zwei Esslöffel Arganöl und fünf Tropfen Thymianöl, verteilt es gleichmäßig auf der Kopfhaut und lässt es ebenfalls unter einem warmen Handtuch 40 Minuten einwirken.

Als Kur über Nacht und zur Haarwäsche

Das Arganöl kann auch als Kur über Nacht angewendet werden. Hierbei wird eine kleine Menge an Öl in den Handflächen verrieben und solange in die Haare eingearbeitet bis diese leicht strähnig sind. Am nächsten Morgen sollte das Öl gründlich ausgewaschen werden.
Zur Haarwäsche können wenige Tropfen des Arganöls mit einem Shampoo vermischt werden. Durch die Ölzufuhr wird das Haar noch intensiver gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt. Wichtiger Tipp: Damit die Haare das Öl am besten aufnehmen können, sollte stets darauf geachtet werden, dass Shampoos und Spülungen silikonfrei sind. So kann das Öl bis ins Haar vordringen und seine Fähigkeiten voll entfalten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*